Immobilienkauf und Recht: Das gilt es zu beachten

Ein Wohnungs-, Haus- oder Grundstückskauf ist ein komplexes Rechtsgeschäft.

Es gibt Punkte, die für alle Käufe gleichermaßen gelten. Gleichzeitig hat fast jeder Kauf spezielle Themen, die beachtet werden müssen.
Das Ziel jedes Käufers ist der Erwerb von lastenfreiem Eigentum. Der Vertragserrichter hat sicherzustellen, dass vorhandene Lasten gelöscht werden, wenn deren Übernahme nicht ausdrücklich vereinbart wird. Dazu hat er insbesondere mit Banken in Kontakt zu treten, um zu klären, unter welchen Voraussetzungen diese in eine Löschung des eingetragenen Pfandrechtes einwilligen. Andere Lasten, die einen Verkauf gar verhindern können, sind Belastungs-und Veräußerungsverbote oder Vorkaufsrechte.
Beim Kauf eines Baugrundstückes müssen die Rahmenbedingungen für die Bebaubarkeit und die Aufschließung (Zufahrt, Strom Wasser, Kanal) geprüft werden.
Beim Kauf einer Wohnung macht es Sinn, zu überprüfen, ob die Beschreibung der Wohnung laut Urkunden im Grundbuch mit dem tatsächlichen Bestand übereinstimmt. Insbesondere bei Stellplätzen, Kellern und Gartenanteilen gibt es oft Klärungsbedarf und rechtliche Mängel.
Sinnvoll ist es auch, bei der Hausverwaltung anzufragen, ob am Gebäude erheblicher Investitionsbedarf besteht und ob eine Reparaturrücklage ordnungsgemäß gebildet wurde.
Von rechtlicher Bedeutung ist die Vorfrage, zu welchem Zweck eine Wohnung erworben wird. Manche Dienstleistungen lassen sich auch gut in Wohnungen ausüben. Es ist daher zu prüfen, ob das Kaufobjekt für diese Nutzung verwendet werden darf.

0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen